, ,

Züricher Kalbsgeschnetzeltes

Züricher Kalbsgeschnetzeltes

Züricher Kalbsgeschnetzeltes, Schnitzelfleisch aus der Oberschale des Kalbes oder auch ein Filetstück sind die richtige Wahl für das vielleicht beste Schweizer Hauptgericht. Die Beilage: Röstis. Die Zubereitung ist, hat man das richtige Material, ein Klacks. Wir Schobers haben den entscheidenden Qualitätsvorsprung, weil es anderswo vielleicht nicht selbstverständlich ist, dass Kalbfleisch ein sehr gutes Kalbfleisch ist. Wir schneiden das Fleisch quer zur Faser in 1cm breite Streifen. Wir schneiden die Champignons in dünne Scheiben, würfeln Zwiebeln klein und beginnen mit Butter in der mittelheißen Pfanne.

Die Kalbsstreifen goldbraun braten und mit Kalbsfond aufgießen, ist der erste Moment der Vorfreude, denn der Duft ist wunderbar. Schon nach etwa 5 Minuten heben wir das Fleisch aus der Pfanne auf einen separaten Teller und dünsten Zwiebeln und Champignons im Bratensaft an. Weißwein und etwas Mehl einzurühren, erzeugt Geschmack und Konsistenz. Das dauert weitere 5 Minuten, und mit etwas Fond kann die Menge gut reguliert werden. Zum Schluss gießen wir Obers dazu und würzen mit Pfeffer und Salz. Die Streifen vom Kalb schmurgeln wir jetzt noch ein paar Minuten in der Sauce.

Wir Schobers lieben Röstis dazu, angeblich die Schweizer auch 😉 Geriebene  mehlige Kartoffeln vermischen wir mit feingehacktem Zwiebel und würzen mit Pfeffer und Salz. Flachgedrückt braten wir Fladen im heißen Butterschmalz goldbraun. Einfach und sehr fein!

Guten Appetit – die Schobers