Rollkarree

Sie erwarten Gäste und möchten ihnen einen ganz besonderen kulinarischen Leckerbissen anbieten, einen, der auch optisch eine gute Figur macht? Wir, die Schobers, haben da eine Idee: Rollkarree im roten Brotteig!

Das Kasseler oder Kassler, in Österreich Selchkarree oder Geselchtes, in der Schweiz geräuchertes Rippli, ist ein gepökeltes und leicht geräuchertes Schweinefleisch. Das Rollkarree sticht schon optisch viele andere Speisen aus und auch der Geschmack ist kaum zu toppen. Darum haben wir heute ein besonderes Rezept, für das Sie bitte eine Zubereitungszeit von 1 Std. und 30 Minuten einplanen, wobei die Ruhezeit für den Teig ca. 30 Minuten beträgt.

Dieses Rollkarree verspricht Energie, wobei das Rot des Brotteiges diesen positiven Eindruck noch intensiviert.

Rollkarree im roten Brotteig

Zutaten

  • 1 kg roh geräuchertes Rollkarree
  • 150 Gramm geputztes und klein gewürfeltes Wurzelgemüse – Lauch, Zwiebel, Karotte und Knollensellerie
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Zucker
  • 2 ganze Sternanis
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Pimentkörner
  • 1 l Kirschsaft

für den Brotteig

  • 150 ml Rote-Rüben-Saft
  • 10 g frische Hefe
  • 300 g Weizenmehl vom Typ 405
  • 1 EL Magertopfen
  • 1 EL Tandoori-Pulver
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Mohnsamen
  • 1 EL Olivenöl

Tupfen Sie zuerst das Rollkarree mit Küchenpapier sehr sorgfältig trocken. Anschließend braten Sie bitte das klein gewürfelte Wurzelgemüse kurz in Öl an, um es dann mit Salz & Zucker zu würzen. Jetzt werden Lorbeerblätter, Sternanis und Pimentkörner zugefügt und mit Kirschsaft abgelöscht. Geben Sie nun das Rollkarree in den Topf, um es ca. 20 Minuten köcheln zu lassen. Dann wird es herausgenommen, um abzukühlen. Den Backofen nun bitte auf 180 Grad Celsius vorheizen.

Jetzt ist der Brotteig an der Reihe… Dafür wird der Rote-Rüben-Saft leicht erwärmt, um die Hefe darin ca. 2 Minuten quellen zu lassen. Anschließend vermischen Sie bitte die Hefe-Saft-Mischung mit Mehl, Tandoori-Pulver, Topfen, Mohn, Öl & Salz. Alle Zutaten jetzt zu einem Brotteig verkneten. Dieser muss nun an einem warmen Ort ca. 30 Minuten zugedeckt „gehen“.

Anschließend rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Dabei sollte ein 5 mm starkes und ausreichend großes Rechteck entstehen. Nun das kalte Rollkarree darauf setzen, um es in den Brotteig einzuschlagen. Jetzt wird alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech gesetzt. Zu guter Letzt wird das Rollkarree in den heißen Ofen geschoben und ca. 40 Minuten gebacken.

Anschließend das Rollkarree aus dem Ofen nehmen, es zum Servieren in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden – und einfach nur noch genießen!

Einen guten Appetit wünschen wir, die Schobers, Ihnen heute mit den Worten von Oscar Wilde: „Nach einem trefflichen Essen ist man geneigt, allen zu verzeihen, sogar den eigenen Verwandten.“

Bild: Herby ( Herbert ) Me – stock.adobe.com