Beim Fleischkauf sind uns neben einer ausgezeichneten Qualität auch Aspekte wie Haltungsbedingungen und natürlich die Preisgestaltung wichtig.

Dass es nicht immer ein teurer Lungenbraten sein muss, beweist unser heutiger Rezeptvorschlag: das Rindfleisch mit Sprossengemüse. Denn diese Empfehlung können Sie auch nachkochen, wenn Sie auf gut gereiftes Fleisch von der Beiried, dem Hüferscherzel oder der Rose zurückgreifen.

Klingt das Rindfleisch mit Sprossengemüse für Sie als ungewöhnliche Kombination? Wenn Sie Ingwer, Sojasprossen und rote Chilisauce lieben, werden Sie von unserem Rezeptvorschlag begeistert sein. Denn er vereint auf exzellente Weise die europäische mit der asiatischen Küche. Aber es schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern ist auch gesund.

Nicht nur Ingwer ist aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken, auch exotische Sojasprossen haben ihren Platz gefunden, denn sie sind einerseits einfach in der Zubereitung, andererseits auch köstlich und kalorienarm. Sicher, sie finden vor allem in der asiatischen Küche ihre Verwendung, aber Experimente sind doch erlaubt, oder? Egal, ob im Wok, in einer Suppe oder als Salat, Sojasprossen versprechen nicht nur den asiatischen Touch, sie lassen auch westliche Gerichte exotischer aussehen.

Wussten Sie eigentlich schon, dass Forscher immer wieder auf die asiatischen Länder verweisen, in denen Sojaprodukte zu den Grundnahrungsmitteln gehören? Ein Blick nach Japan zeigt, warum Sojaprodukte auch für die Wissenschaft so interessant sind: Die Japaner haben die weltweit höchste Lebenserwartung! Und die weltweite Statistik sagt noch mehr aus, denn bei den tödlichen Herzkrankheiten belegen die japanischen Männer den letzten Platz.

Sojasprossen stammen übrigens nicht von der Sojabohne, sondern von der Mungobohne ab! Diese ist auch bekannt als Jerusalembohne oder Lunjabohne!

Zubereitung vom Rindfleisch mit Sprossengemüse

Die Zutaten wurden für 4 Personen berechnet.Rechnen Sie mit einer Zubereitungszeit von ca. 30 Minuten.

  • 400 g Rindfleisch – dabei kann es sich um Lungenbraten, Hüferl oder Rose handeln – wir beraten Sie gerne!
  • 2 Zwiebeln
  • 3 TL Ingwer
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 250 g Sojasprossen
  • 3 EL Sojaöl
  • etwas Salz und etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 125 ml klare Suppe
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Chilisauce
  • etwas Zucker

1. Schneiden Sie das Rindfleisch in dünne Scheiben oder feine Streifen. Anschließend schälen Sie Ingwer und würfeln diesen klein. Nun werden die Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten.

Entkernen Sie jetzt die Paprikaschoten und zerkleinern sie in mundgerechte Stücke. Anschließend schneiden Sie die Frühlingszwiebeln in schräge Ringe.

Nun die Sojasprossen abspülen und dann abtropfen lassen. Jetzt erhitzen Sie den Wok und geben das Öl hinein, um das Fleisch dann portionsweise anzubraten. Dabei geben Sie bitte rohe Fleischstreifen in die Mitte des Woks und schieben bereits angebratenes Fleisch am Rand hoch.

Anschließend fügen Sie Ingwer, Paprika, Zwiebel und Sprossen hinzu, und lassen alles, unter Rühren, einige Minuten mitbraten. Würzen Sie mit wenig Salz und Pfeffer aus der Mühle. Jetzt wird mit Suppe aufgegossen und die Chilisauce untergerührt. Geben Sie dem Gericht nun noch einige Minuten zum Garen. Vergessen Sie dabei bitte nicht, ab und zu umzurühren.

Die Frühlingszwiebeln werden kurz vor dem Ende der Garzeit hinzugefügt. Zum Schluss wird alles mit Sojasauce, Zucker und eventuell nochmals mit Salz & Pfeffer abgeschmeckt.

Gefällt Ihnen diese österreichisch-asiatische Liaison? Haben wir, die Schobers, Ihnen zu viel versprochen? Vielleicht zählen Sie ja das Rindfleisch mit Sprossengemüse demnächst zu Ihren Lieblingsgerichten? Wir wünschen gutes Gelingen!

Bild: maliwan – stock.adobe.com