Reisfleisch

Reisfleisch – Schon wieder holt uns Österreicher die Geschichte ein, und wir essen wie in der Monarchie! Ob Serbien oder Ungarn der wahre Ursprung dieser Speise ist, haben wir nicht herausfinden können. Monarchie bleibt Monarchie und auch die Tradition, in Wien in den besseren Häusern Köchinnen aus den Kronländern zu beschäftigen. Das scheint uns der wahre Ursprung der Österreichischen Küche zu sein. Jedenfalls ist Reisfleisch auf unserem Speiseplan, weil schon Eltern und Großeltern es gerne zu sich nahmen. Viele schöne Kindheitserinnerungen sind damit verknüpft, manch feine Unterschiede sind uns schon in ganz jungen Jahren aufgefallen, aber die Zutaten waren immer schon sehr ähnlich.

Langkornreis, Würfeln der Schweineschulter, sehr scharf im Schmalz angebraten, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark und möglichst scharfes Paprikapulver, Salz und Pfeffer sowie Kümmel sind Tradition. Sehr gut passen Paprika und Paradeiserstücke dazu, das mitgedünstete Gemüse macht das Gericht besonders saftig.

Wir Schobers beginnen das Reisfleisch mit dem Rösten von Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Gemüse und Gewürzen und gießen mit Suppe auf. Nach einer Viertelstunde kleiner Flamme kommt der Reis dazu und wird weich gekocht. Der Geschmackston vom geriebenen Emmentaler passt optimal zum Reisfleisch. Vielleicht auch besonders, weil es dem Geschmacksbild von Omas Küche entspricht 😉

Guten Appetit – die Schobers