, ,

Moussaka

Moussaka
Die Seele des Sommers

Hitze, Sommer, Griechenland. Obwohl eigentlich aus dem arabischen Raum kommend, ist dieser Auflauf bei uns als griechische Spezialität bekannt. Am ganzen Balkan und auch in der Türkei wird Moussaka mit unterschiedlichen Komponenten zubereitet. Gehacktes Fleisch, oder in manchen Inselregionen Griechenlands sogar gehackter Tintenfisch, bleibt aber das tragende Element. Wir Schobers kochen mit gemischtem faschierten Rind- und Schweinefleisch und nehmen hin und wieder die in der bulgarischen Variante verwendete Zutat von gekochten Kartoffelscheiben, neben den klassischen Zutaten Melanzani, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch.

Auch die Würzung ist durchaus nach Region unterschiedlich, wir lieben den Duft von Origano, aber auch den orientalischen Touch von Zimt. Frische gehackte Petersilie rühren wir erst in die fertig gekochte Sauce. Wie auch bei einer Sauce Bolognese beginnen wir mit dem Anbraten von Zwiebeln und Fleisch und würzen aber hier mit einer guten Prise Zimt, Origano, Pfeffer, Salz und löschen mit Tomatensauce. Mit einem guter Schuss kräftigem Olivenöl und Tomatenmark runden wir die Sauce ab. Die in Scheiben geschnittenen Zucchini und Melanzani salzen wir und lassen das Salz das Wasser aus dem Fruchtfleisch ziehen, dann tupfen wir die Scheiben ab und pfeffern sie. In Olivenöl bräunen wir die Scheiben und schichten sie abwechselnd mit der Fleischsauce und den in Scheiben geschnittenen gekochten Kartoffeln in eine gebutterte Form. Obenauf gießen wir eine Bechamelsauce und bestreuen alles mit geriebenem harten Schafkäse.
Etwa eine halbe Stunde bleibt die Form dann bei 180 Grad im Ofen. Fertig ist das Moussaka, wenn die Oberfläche eine schöne braune Farbe hat.

Guten Appetit und schöne Sommerträume wünschen Ihnen die Schobers