Lammkotelett Zitrone

Wenn es ums Essen geht, ist Vielfalt angesagt! Kräuter & Gewürze stehen in diesem Zusammenhang ganz oben auf unserer Beliebtheitsskala. Nun kann eine Verfeinerung minimalistisch oder experimentell erfolgen – für welche Variante entscheiden Sie sich? Wir, die Schobers, lieben es raffiniert & experimentell, und so ist das Marinieren bei uns der vergnügliche und experimentelle Teil beim Grillen!

Lammkotelett – Auf den Grill!

Aromatisch würzige Noten umgarnen gerne unsere Geschmacksnerven und mit Wohlwollen sehen wir, wie die goldbraune Kruste des Grillgutes uns entgegen strahlt und frisch geschnittenes, mediterranes Gemüse auf dem Grill brutzelt…

Bekommen Sie schon Appetit? Das ist unsere Absicht!

Der Mensch liebt seit jeher das Leben in der freien Natur. Für uns, die Schobers, gehört das Grillen und die wertvolle Zeit mit Familie & Freunden einfach dazu – sei es nun der Geruch von gutem Fleisch, das auf dem heißen Grillrost langsam zu karamellisieren beginnt, oder der authentische Geschmack natürlicher Zutaten.

Ein Grillfest ist eine schöne und sehr ungezwungene Form für ein Treffen, bei dem man umherschlendert, plaudert und an seinem köstlichen Drink nippt, während das Essen gegrillt wird und die Sonne allmählich untergeht. Und draußen darf man sogar mit den Fingern essen! Das ist doch Lebenslust pur – oder?

Wie wär es dann mit einem besonderen Leckerbissen, der keinen hohen Anspruch an den Koch beziehungsweise den Grillmeister stellt?

Lammkotelett & Zitrone – ein harmonisches Duo

Das zarte Lammfleisch darf nur wenige Minuten auf den heißen Grill, so dass schon 2 bis 3 Minuten auf jeder Seite ausreichend sind. Apropos hoher Anspruch, dieser wird hier eher an den Züchter, an die Rasse und an den Schlachtzeitpunkt gestellt.

Wir vertrauen unserem Lieferanten Beiskammer aus Kirchham bei Gmunden. Hier erhalten wir und somit auch Sie gleichbleibende, exzellente Qualität.

Bei uns bleibt dann die Marinade das zentrale Thema.

Auch wie, die Schobers, sind uns nicht immer einig, was die Geschmäcker betrifft. Unser Richard zum Beispiel, mag keinen Rosmarin. Deshalb bekommt er eine Extrazubereitung ohne Rosmarin – kein großes Problem für uns, denn das tragende Element bei unserem heutigen Vorschlag ist die Zitrone!

Rosmarin wird bei uns also nur für den Rest der Familie feingehackt. Für alle wird aber Knoblauch kleingewürfelt. Pro Person nehmen wir von einer halben ungespritzten Zitrone die Zeste und die innere Frucht, ohne weiße Haut, filetiert. Anschließend wird Rosa Pfeffer gemörsert und mit grobem Salz und Olivenöl sowie den übrigen Zutaten zu einer Marinade verrührt.

Der Marinade geben wir gerne reichlich Zeit zum Einziehen und wenden das Fleisch schon am Vorabend darin. Gut gekühlt, wartet das zugedeckte Fleisch nun auf seinen großen Auftritt am nächsten Tag.

Übrigens lassen sich auch Folienerdäpfel mit der gleichen Marinade ganz hervorragend in der Glut zubereiten!

Sehen Sie nun Ihrem nächsten Grillabend schon mit Freude entgegen?

Bild: HLPhoto – Fotolia