Lammfleischlaibchen mit Schafskäse

Frikadellen, Buletten, Fleischpflanzerl oder auch Fleischlaibchen oder -laberl benannt. So viele Namen aus so vielen Regionen. Woher kommen diese runden Dinger aus faschiertem Fleisch?

Als der heimliche Geburtsort gilt Berlin, denn hier sind die Hackfleischküchlein zuerst angekommen und gesehen worden – und zwar im Gepäck der Hugenotten. Diese konnten auf ihre „boulettes“ nur schwer verzichten und brachten sie mit in ihre neue Heimat.

Heute gibt es sie, wie schon erwähnt, in zahlreichen Varianten. Aber zwischen die Hälften eines weichen Brötchens geklemmt, ist die „Bulette“ als „Hamburger“ doch unübertroffen, oder?

Es ist einfach ein schneller Imbiss, der überzeugt und kaum zu schlagen ist.

Aber, wer spricht hier eigentlich von „schlicht“? Wer es etwas feiner, gediegener mag, ersetzt den Rindfleischanteil einfach durch Lamm- oder Kalbfleisch.

Wir, die Schobers, möchten Ihren Gaumen heute mit Fleischlaibchen aus Lamm- und Schweinefleisch verwöhnen, denen eine Füllung aus Schafskäse, Oliven und getrockneten Tomaten gut zu Gesicht steht.

Lammfleischlaibchen mit Schafskäse

Die Zutaten

  • 100 g Lammfleisch und 200 g Schweinefleisch
  • 80 g Semmeln vom Vortag
  • 10 g Butter
  • 100 ml Milch
  • 80 g fein gewürfelte Zwiebeln
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe
  • 2 bis 3 TL fein geschnittener frischer Majoran
  • 2 EL fein geschnittene glatte Petersilie
  • 1 TL mittel-scharfer Senf
  • 2 kleine Eier
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer
  • nach Bedarf 2 EL Semmelbrösel sowie Öl zum Braten

Für die Füllung:

  • 50 g würziger Schafskäse – wir empfehlen Feta
  • 25 g entsteinte schwarze Oliven
  • 25 g in Olivenöl eingelegte getrocknete & gut abgetropfte Tomaten
  • Salz & frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung Lammfleischlaibchen mit Schafskäse – Dauer ca 50 Minuten

Zunächst drehen Sie das Lamm- und Schweinefleisch durch die mittlere Scheibe des Fleischwolfs. Sie müssen das aber natürlich nicht selbst machen, sondern geben einfach bei uns eine entsprechende Bestellung auf. Dann bekommen Sie das Faschierte fix & fertig nach Ihren Wünschen!

Anschließend werden Semmeln in dünne Scheiben geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Diese sollten dann mit warmer Milch übergossen werden und in dieser kurz quellen.

Butter aufschäumen, um Zwiebelwürfel und Knoblauch darin glasig anzuschwitzen. Anschließend nehmen Sie die Zwiebel-Knoblauch-Mischung aus der Pfanne heraus und lassen sie auf Küchenpapier leicht abgekühlen.

Vermengen Sie nun das Faschierte mit den ausgedrückten Semmeln, der bereits abgekühlten Zwiebel-Knoblauch-Mischung, Petersilie, Majoran und Eiern in einer Schüssel. Anschließend würzen Sie die Masse mit Salz & Pfeffer sowie Senf.

Sollte sie Ihnen zu weich erscheinen, können Sie noch 2 EL Semmelbrösel beimischen. Jetzt die Mischung, unter Zuhilfenahme einer Saucenkelle oder eines Eisportionierers, in Portionen zu je 80 g teilen.

Jetzt ist die Füllung an der Reihe: Für diese würfeln Sie Schafskäse, Oliven und getrocknete Tomaten fein. Danach wird die Masse mit Salz & Pfeffer gewürzt und zu kirschgroßen Kugeln geformt.

Geben Sie nun beim Formen des portionierten Fleischteiges jeweils eine Schafskäse-Kugel in die Mitte, um sie dann mit dem Faschierten zu umschließen.

Jetzt sollten die Laibchen in heißem Öl, unter ständigem Wenden, bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten, damit sie vollständig gar werden.

Dann richten Sie die kleinen, griechisch angehauchten, Lammfleischlaibchen auf vorgewärmten Tellern an – um, natürlich ganz nach Belieben, knusprige Braterdäpfel oder einen köstlichen Kartoffel-Speck-Salat dazu zu reichen.

Wir, die Schobers, wünschen Ihnen gutes Gelingen und einen guten Appetit!

Bild: nikolaydonetsk– stock.adobe.com