Karreebraten vom Junglamm

Mit großen Schritten nähern wir uns dem Osterfest. Darum empfehlen wir, die Schobers, Ihnen den köstlichen Karreebraten vom Junglamm mit Kräuterkruste.

Unser Rezeptvorschlag wird Ihren heimischen Speiseplan bereichern und Ihren Gaumen kitzeln, denn Lamm mit Kräutern & Gewürzen stellt eine perfekte Kombination dar.

Da dieses Fleisch von Natur aus einen zarten Eigengeschmack aufweist, gilt beim Würzen aber die Regel „weniger ist mehr“.

Thymian, Salbei und Oregano harmonieren hervorragend mit Lammfleisch und verleihen diesen Gerichten eine zusätzliche Originalität. Regional aber unterschiedlich, ist es oft üblich, Lamm mit Knoblauch zu würzen, und am besten, reiben Sie das Fleisch dann mit diesem Gewürz ein.

7 Tipps zum Lammfleisch

  1. Lamm sollten Sie immer quer zur Richtung des Faserverlaufes schneiden. Auf diese Weise erhalten Sie kurze, zarte Fleischfasern.
  2. Wenn Sie Lammfleisch klopfen, dann bitte möglichst vorsichtig und gleichmäßig mit glatten Gegenständen – evtl. einer Pfanne etc. So bleibt das Fleisch saftig, und die Fleischfasern werden nicht zerstört.
  3. Wichtig ist auch ein rasches Anbraten. Durch diesen Vorgang wird die Fleischoberfläche versiegelt, das Lammfleisch bleibt saftig und behält seinen feinen Geschmack. Anschließend bitte die Hitze reduzieren und fertiggaren.
  4. Salzen Sie das Fleisch bitte erst kurz vor der Zubereitung. Beim Kurzbraten in der Pfanne und Grillen empfiehlt es sich sogar, nach dem Wenden zu salzen.
  5. Je größer das Fleischstück, desto geringer sollte die Brattemperatur gewählt werden. Dabei gilt folgende Empfehlung: Große Braten ca. 200 Grad Celsius und Koteletts ca. 260 Grad Celsius.
  6. Lamm scmeckt am besten, wenn es so gegart wird, dass es im Kern zart rosa bleibt. Zu lange gekochtes oder gebratenes Fleisch kann zäh werden oder seinen delikaten Geschmack gänzlich verlieren.
  7. Stechen Sie die Fleischstücke während des Garens nicht an und schneiden Sie sie auch nicht an. Durch diesen Vorgang würde der kostbare Fleischsaft ausrinnen und das Fleisch zäh & trocken werden.

Zu unserem heutigen Rezeptvorschlag „Karreebraten vom Junglamm mit Kräuterkruste“, übrigens für 4 bis 5 Portionen, empfehlen WIR Ihnen als Beilage Nockerln oder Salzerdäpfel…

Karreebraten vom Junglamm mit Kräuterkruste

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 Lammkarree mit Knochen, so ca. 1 ½ kg
  • 1 Zwiebel
  • 3 Scheiben frisches Toastbrot
  • 1/8 l Rotwein oder Wasser
  • je 1 Zweiglein Thymian und Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 EL Dijon-Senf
  • Salz & Pfeffer

Lassen Sie bitte vom Karree die Rückgratknochen abschneiden, so dass nur das Rückenfilet mit den Rippenknochen übrig bleibt.
Dadurch lassen sich nach dem Braten schöne Koteletts schneiden.

Dann entrinden Sie bitte das Toastbrot und hacken es mit dem Thymian zu feinen Bröseln.

Anschließend schneiden Sie bitte das Fleisch kreuzweise auf der Fettseite mit einem scharfen Messer ein und würzen dann mit Salz & Pfeffer.

Erhitzen Sie jetzt bitte Öl in einer großen Pfanne und braten das Fleisch darin auf beiden Seiten scharf an.

Dann legen Sie das Fleisch in eine Bratform, geben Rosmarin und Lorbeer dazu und braten es bei ca. 130 Grad Celsius ca. 2 bis 2 ½ Stunden.

Danach schneiden Sie bitte in Koteletts auf und bringen das Lammfleisch in die ursprüngliche Karreeform.

Anschließend bestreichen Sie bitte mit dem scharfen Dijon-Senf und bestreuen mit reichlich frischen Weißbrotbröseln.

Nun dauert das Überbacken nur ca. 30 Sekunden: Überbacken Sie bei starker Oberhitze (Grillschlange) das Fleisch auf mittlerer Schiene goldgelb.

Servieren Sie den Karreebraten vom Junglamm mit Kräuterkruste mit Gemüse und Natursaft. Als Beilage empfehlen wir Nockerl oder Salzerdäpfel.

Wir wünschen Ihnen bei diesem Rezeptvorschlag perfektes Gelingen und einen guten Appetit!

Bild: photocrew – stock.adobe.com