, ,

Kalbsbutterschnitzel

Kalbsbutterschnitzel

Kalbsbutterschnitzel sind der ganz einfachen Hausmannskost zuzuordnen, aber doch eine besondere Delikatesse.

Die Wiener Gasthausküche bietet dieses Gericht sicher nicht im Standardprogramm, und auch wir Schobers sehen die Kalbsbutterschnitzel nicht unbedingt als Alltagsgericht an. Richard Schober hat das zarte und helle Kalbfleisch vom Hals und der Schulter vorbereitet und faschiert. Anschließend wird es mit eingeweichtem Toastbrot, Ei und Obers sowie Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer homogenen Masse vermengt.

Das Formen und Anbraten der Laibchen bei nicht allzu großer Hitze hat die Küche übernommen. Goldbraun sind die Laibchen und werden so aus der Pfanne gehoben und zur Seite gestellt. Die Bratenrückstände mit Suppe zu löschen und mit kalten Butterschnitzeln den Saft fertigzustellen, ist eine fein duftende Angelegenheit. Im Saft warmgestellt, nehmen die Laibchen Teile des Saftes auf der Unterseite auf und bereichern die Konsistenz um eine weich-cremige Facette.

Dazu ist Kartoffelpüree fast ein Muss – und knusprig geröstete Zwiebelringe ebenfalls.

Guten Appetit – die Schobers

Foto freundlicherweise von GuteKüche.at