Kalbfleisch Kalbsblanquette

Sie verspüren mal wieder Lust auf den Genuss von Kalbfleisch? Bei uns, den Schobers, bekommen Sie es in bester Bio-Qualität! Und mehr noch, hier gibt es auch gleich ein neues Rezept für  Kalbsblanquette mit Kokosmilch.

Was ist eine Kalbsblanquette oder Kalbsblankett?

„Blanquette de veau“ ist ein Klassiker! Dafür werden die Kalbfleischwürfel in reichlich kochendem Gemüsesud aus grob gewürfeltem Gemüse, etwas Weißwein, Zwiebeln, Lorbeer, Gewürznelken, Thymian und Wacholderbeeren sowie Salz & Pfeffer etwa 1 Stunde bei schwacher Hitze weich gekocht – ein Kalbsgulasch oder Ragout sozusagen.

Als Gemüse eignen sich hier Karotten, Petersilienwurzel, Knollen- oder Staudensellerie. Für die Sauce wird der Kochsud durch ein Sieb gegossen, 1 Liter abgemessen, aufgekocht und etwas Mehlbutter eingerührt. Anschließend werden die Kalbfleischwürfel eingelegt und mit Salz & Pfeffer abgeschmeckt. Zu guter Letzt wird mit etwas Obers sowie 1 Schuss Weißwein vollendet – und fertig ist die Blanquette. Apropos Vollenden & Verfeinern, hier bieten sich noch frische Morcheln und weißer Spargel an, der mitgegart wird.

Eine delikate Kalbsblanquette kann Sie zu einem tollen Geschmackserlebnis führen, und wir möchten Sie dabei ein wenig unterstützen.

„Milde, die man essen kann.“ – auch so wird sie gerne definiert, die Kalbsblanquette. Eigentlich ja ein Klassiker der bürgerlichen französischen Küche, fast vergessen, und dabei tut er doch so gut! „Soulfood“ auf Französisch eben, aber auch in österreichischen Landen nicht zu verachten!

Kalbsblanquette, die schnelle „Notfallapotheke“

Die französische Küche kennt kein anderes Gericht, das sich so wie eine weiße, warme Zudecke über alle Krisen, die das Leben so bereithält, legt. Geht es einem schlecht und die Gewitterwolken mehren sich, kocht man einfach Klabsblanquette, in der Zuversicht, dass schon mit der Zubereitung die Problemlösung beginnt. Hat man es dann genossen, ist die Welt wieder Rosarot und in Ordnung. Der Klassiker, das „Blanquette de veau“ wird auch gerne als ein Ragout beschrieben, das so gut wie nicht gewürzt ist und nur nach sich selbst schmeckt!

Das richtige Fleisch dazu können Sie natürlich bei uns unter tel:+43 (0) 1 406 12 61 vorbestellen!

Kalbsblanquette mit Kokosmilch

Eine exotischere Variante ist die Kalbsblanquette mit Kokosmilch, deren Zubereitungszeit in etwa 2 Stunden ist.

Zutaten

  • 800 g Kalbsschulter
  • 2 rote Zwiebeln, 2 Karotten
  • 2 Pastinaken oder 200 g Petersilienwurzeln
  • 60 g Staudensellerie
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz, 2 TL Zucker
  • 2 ganze Sternanis, 2 Lorbeerblätter
  • 2 Kaffirlimettenblätter aus dem Asialaden
  • 1 – 2 EL fein gehackter Ingwer
  • 1 Zweig Majoran oder ¼ bis ½ TL getrockneter Majoran
  • 2 Dosen ungesüßte Kokosmilch (800 – 900 ml aus dem Asialaden)
  • ½ Granatapfel
  • 2 EL fein gehackter Dill
  • 2 EL geröstete Pinienkerne
  • etwas Dill und Majoran für die Garnitur
  • 3 – 4 EL Ziegenkäse, nach Belieben Ziegenrolle, Ziegenfeta oder ein anderer
    Ziegenfrischkäse mit fester Konsistenz

Zubereitung

  1. Tupfen Sie die Kalbsschulter mit Küchenpapier ab. Dann schneiden Sie bitte das Fleisch in Würfel von etwa 2 cm Kantenlänge. Anschließend die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Karotten und Pastinaken schälen und fein würfeln. Der Staudensellerie wird geputzt und in dünne Scheiben geschnitten.
  2. Braten Sie dann die Fleischwürfel mit den Zwiebeln, Karotten und Pastinaken in Öl kräftig an. Das Fleisch wird mit Salz und Zucker gewürzt und der Sternanis, die Lorbeer- und Limettenblätter, der gehackte Ingwer sowie der Majoran dazu gegeben und noch 2 Minuten mit angebraten. Löschen Sie dann alles mit der Kokosmilch ab und lassen das Fleisch 45 bis 60 Minuten offen bei schwacher Hitze köcheln.
  3. Inzwischen werden die Granatapfelkerne ausgelöst. Wenn dann das Fleisch noch „Biss“ hat, also noch nicht zerfällt, den Staudensellerie sowie die Dille zufügen und kurz mit köcheln lassen.
  4. Zum Schluss richten Sie die Kalbsblanquette auf vorgewärmten Tellern an und verteilen die gerösteten Pinienkerne, die Granatapfelkerne und die Kräuter darüber. Etwas Ziegenkäse über die Blanquette gestreut, verleiht ihr eine besondere Würze.

Als Beilage empfehlen wie Basmati-Reis oder auch eine Tomaten-Focaccia.

Wir, die Schobers wünschen Ihnen gutes Gelingen der exotischen Variante des Kalbsblanquette und besten Appetit!

Bild: Fotolia – photocrew