Lammeintopf

Irischer Lammeintopf begeistert gerade zu Zeiten, in denen innere Wärme gebraucht wird. Der Jänner ist also der beste Monat für einen Lammeintopf – auch Irish Stew genannt!

Irish Stew gilt nicht nur als eines der ältesten und einfachsten Bauerngerichte der grünen Insel. Es erfreut sich sogar bei Gourmets allergrößter Beliebtheit.

Lammfleisch bereichert dieses traditionelle Eintopfgericht der irischen Küche genauso wie Hammelfleisch. Das, wir geben es zu, nicht Jedermanns Geschmack ist.

Aber auch Erdäpfel, Zwiebeln und Petersilie sind nicht unerwünscht. Selbst Pastinaken, Karotten, Steckrüben oder Graupen werden manchmal hinzugefügt, die jedoch von Puristen strikt abgelehnt werden.

Irish Stew gehört zu den klassischen One-Pot-Gerichten, die besonders in der kalten Jahreszeit wohltuend auf Leib & Seele wirken. „Stew“ ist dabei die Bezeichnung für Eintopf.

Früher galt dieses Gericht als Arme-Leute-Essen. Dazu muss man vielleicht wissen, dass die Wolle- und Milchproduktion in Irland zu früheren Zeiten ein wichtiger Wirtschaftszweig war. Daraus folgte, dass damals selbst ältere Hammel noch genießbar gemacht wurden. Nämlich in einem über Stunden gekochten Schmorgericht – so wurde auch das Fleisch weich!

Ursprünglich wurde also Hammel- bzw. Lammfleisch verwendet. Heutzutage können sogar Varianten mit Rindfleisch oder sogar Schweinefleisch genossen werden. Das Irish Stew gelingt immer!

In den verschiedensten Regionen Irlands werden ganz unterschiedliche Varianten gekocht. Jedoch sind allen das Fleisch, die Zwiebeln und die Kartoffeln gemein. Eventuelle Abwandlungen kamen erst im Laufe der Jahre auf. Und heute sind Karotten, Sellerie und Erbsen besonders beliebt, da sie das Gericht geschmacklich noch aufwerten.

Kommt das Thema auf die Gewürze, ist oft von Rosmarin die Rede, denn dieser passt perfekt zu Lamm. Aber auch Wacholderbeeren & Lorbeerblätter finden ihren Weg in den Schmortopf.

Unser Lammeintopf kommt mit Pfefferkörnern, Lorbeerblatt, Knoblauch und Thymian aus, wird sensationell schmecken und für 4 Portionen reichen. Für die Garungszeit rechnen Sie bitte mit ca. 1 ½ Stunden.

Irischer Lammeintopf – Irish Stew

  • ¾ kg ausgelöste Lammschulter
  • 300 g speckige, rohe und geschälte Erdäpfel
  • ½ Kohlkopf
  • 6 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Knoblauchzehen
  • Thymian
  • Salz
  • Suppenwürze

Zunächst schneiden Sie bitte das Fleisch, wie für Gulasch, in Würfel. Dieses mit Wasser bedecken und salzen.

Dann binden Sie bitte Pfefferkörner, Thymian, Lorbeer und Knoblauch in ein kleines Stück Leinen ein – und geben dieses bei.

Jetzt sollte das Fleisch, zugedeckt, halbweich kochen.

Nun die Zwiebeln in Scheiben schneiden und beifügen. Anschließend schneiden Sie bitte das Wurzelwerk in dickere schräge Scheiben – am besten eignet sich ein sogenanntes „Chartreuse-Messer“ dazu – geben es ebenfalls hinzu und lassen es ca. 10 Minuten kochen.

Dann schneiden Sie bitte den von den Außenblättern befreiten Kohl in vier Teile, vierteln die Erdäpfel der Länge nach und gruppieren beides anschließend im Topf. Eventuell müssen Sie die Flüssigkeit noch ein wenig ergänzen. Nun lassen Sie bitte alles zugedeckt garen, so lange, bis alle Zutaten weich sind.

Im Anschluss daran schmecken Sie den Sud mit Suppenwürze ab und entfernen bitte auch das Leinensäckchen – dann können Sie im Topf oder in einer Schüssel auftragen.

Wir, die Schobers, wünschen Ihnen jetzt viel Spaß beim Nachkochen dieses traditionellen Gerichtes der irischen grünen Insel und: Enjoy your meal!

Bild: Natalia Hanin – stock.adobe.com