Hühnerbügerl

Alte Familienrezepte haben ja bekanntlich so ihren ganz besonderen und eigenen Reiz. Gerne erinnert man sich an Kindertage, wenn die Großmutter mal wieder am Kochtopf stand.

In seinem, im Jahre 2005 erschienenen Buch „Mozart – eine Reise von Salzburg in die Unendlichkeit“ schrieb der Autor Hugo Schanovsky: „So malte er den alten Mozart, mit einer Zigarette im Mund, ein Hühnerbügerl in der Tasche, umringt von gröhlenden Zechern…“

Damals wie heute, genießt man es, wenn Familientraditionen ihren Fortbestand haben. Wenn Flügerl und Bügerl – nämlich die Keule des Federviehs – auf den Tisch kommen, dann legt man ungern einen Fasttag ein.

Besonders unsere Hühnerbügerl nach Großmutter Art sind so ein Rezept, auf das man heute ungerne verzichten möchte.

Das Bügerl oder die Keule des Federviehs, gehört unbestritten zu den Klassikern. Kinderaugen staunten früher nicht schlecht, wenn Großmutter die knusprig braunen Hühnerbügerl auf den Tisch brachte.

Es muss auch nicht immer die Keule eines Huhns sein, sondern auch von diversem anderen Federvieh, wie der Pute. Bei uns, den Schobers, bekommen Sie auf Wunsch auf einen Fasan!

Genießen Sie jedenfalls die Hühnerbügerl nach Großmutter Art!

Hühnerbügerl nach Großmutter Art

Die Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Hühnerbügerl, die Sie bei uns in bester Bio-Qualität erhalten
  • 160 g Erdäpfel, speckig, geschält, gekocht
  • 100 g geviertelte Champignons
  • 100 g Zuckererbsen
  • 100 g Frühstücksspeck
  • 100 g Zwiebeln
  • 8 EL Öl
  • Salz & Rosmarin

Die Backrohrtemperatur stellen Sie bitte auf 220 Grad Celsius fallend und planen Sie bitte eine Garungsdauer von ca. 45 Minuten ein.

Zunächst salzen Sie bitte die Hühnerbügerl, um sie dann in 3 EL Öl an der Hautseite anzubraten – dann bitte wenden!

Anschließend stellen Sie sie bitte in das vorgeheizte Backrohr und lassen sie, unter wiederholtem Begießen, 30 Minuten braten.

Dann werden Erdäpfel, Zwiebeln sowie der Speck gesondert in ca. 1 cm große Würfel geschnitten, die Erbsen in siedendem Salzwasser knackig gekocht und abgeseiht, um anschließend abzukühlen.

Heben Sie jetzt bitte die Hühnerbügerl aus der Pfanne, gießen restliches Öl ein, um es dann zu erhitzen. Darin braten Sie dann den Speck glasig an, geben die Zwiebeln bei – und lassen alles weiterbraten. Dann mengen Sie bitte die Erdäpfel und Champignons unter und lassen alle Zutaten im Rohr schmoren.

Anschließend bitte salzen, mit Rosmarin bestreuen, Erbsen hinzufügen, Hühnerbügerl drauflegen, um dann alles noch weitere 15 Minuten im Rohr schmoren zu lassen. Wir empfehlen, dass die Hühnerbügerl nach Großmutter Art auch auf die rustikale Weise in der Pfanne auftragen.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Bild: HLPhoto – stock.adobe.com