Hirschkalbssteak

Jetzt ist es an der Zeit, tolle Speisen mit Wild zu genießen! Freuen Sie sich auf ein Hirschkalbssteak mit Birnensauce.

Wir, die Schobers, setzen heute auf den Hirsch, genauer gesagt, das Hirschkalbssteak – ein raffiniertes Gourmet-Wildfleisch-Gericht!

„Mehr Bio geht nicht!“ – diese Behauptung stellen wir ganz kühn auf, denn das Fleisch von Hirsch-Schmaltier & Hirsch-Spießer kann als das beste Wildfleisch überhaupt bezeichnet werden. Denn es handelt sich hier um den 1-jährigen Nachwuchs, der nach 12 bis 16 Monaten bester Nahrung aus der freien Natur, erlegt wird.

Wurde ein solches Prachtexemplar nun erlegt, beginnt nach dem Abhängen des Fleisches mit der Zerlegung in Edelteile die eigentliche Arbeit. Sofern der optimale Reifezeitpunkt erreicht ist, wird das köstliche Wildfleisch in der Regel vakuumiert und anschließend im Schock-Froster auf minus 20 Grad gefrostet. Dadurch erhalten die Verbraucher ein Produkt, das höchsten Qualitätsstandards gerecht wird, und eines, welches sich im optimalen Reifezustand befindet.

Sie möchten ein Hirschkalbsteak genießen? Bestellen Sie bei uns das perfekte Fleisch dazu vor!

Hirschkalbssteak mit Birnensauce

Zutaten für 4 Portionen – Garungsdauer ca. 5 bis 8 Minuten

  • ¾ kg Rose vom parierten Hirschkalbsrücken
  • 120 g geschälte & entkernte Birne
  • 2 EL Öl zum Braten
  • 4 cl Schlagobers
  • 20 g Butter
  • Spritzer vom „Williams Christ“
  • Salz & schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g kalte Butterstücke
  • 3 cl brauner Wild-Fond oder Wasser
  • 1 KL geschroteter rosa Pfeffer
  • Mehl zum Bestauben

Zuerst schneiden Sie bitte die Rücken-Rose in 4 Teile, plattieren sie zart, würzen mit Salz & Pfeffer. Bestauben Sie eine Seite mit Mehl, das Sie bitte zart anpressen.

Jetzt erhitzen Sie das Öl in einer flachen Pfanne und legen die Steaks, mit der bemehlten Seite nach unten, hinein – und bräunen & wenden. Nach der Bräunung sollten Sie die Hitze ein wenig reduzieren.

Braten Sie die Steaks, je nach Wunsch (medium etc.), und heben sie dann aus der Pfanne.

Nun sollten Sie überschüssiges Fett abgießen, den Bratensatz mit dem Obstbrand „Williams Christ“ löschen und mit Fond oder Wasser aufgießen. Damit lösen Sie bitte den Bratensatz, fügen Schlagobers bei und lassen alles reduzierend, also nicht zugedeckt, kochen – dann seihen.

Jetzt rühren Sie bitte 30 g kalte Butterstücke ein, bis die Sauce bindet. Anschließend schneiden Sie die Birne in ganz kleine Würfel und dünsten diese in der restlichen Butter kurz an, um sie dann unter die Sauce zu mengen.

Zum Schluss richten Sie die Steaks auf warmen Tellern an, bedecken mit der köstlichen Birnensauce und streuen den rosa Pfeffer darüber.

Wir empfehlen Ihnen als Beilagen:

  • Erdäpfel-Kroketten,
  • Mandel-Erdäpfel,
  • glacierte Maroni,
  • Pilzstrudel,
  • Kohlsprossen,
  • Preiselbeeren oder
  • Broccoli-Flan.

Sissis Tipp für Sie: Statt einem Hirschkalbssteak können Sie auch Rehmedaillons nach derselben Art zubereiten. Bitte achten Sie aber bitte auf die jeweilige Garungszeit nach individuellem Wunsch!

Wir, die Schobers, wünschen Ihnen viel Freude bei der Zubereitung dieses Rezept-Vorschlags und einen guten Appetit!

 

Bild: J.K.F. Brinkhorst – stock.adobe.com