Der Grill hat das ganze Jahr Saison

Natürlich ist das Grillen im Garten unter freiem Himmel ein besonderer Genuss. Wir Schobers stellen die besten Zutaten für Ihr Grillereignis zur Verfügung!

Sie möchten ein bestimmtes Stück Fleisch zum Grillen vorbestellen? Kontaktieren sie uns per Telefon oder Mail. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Rind:

Rinderfilet ab € 69,00
Rumpsteak – Beiried ab € 39,00
Hüftsteak  € 39,00
Dry Aged Hochrippe € 49,00

Schwein:

Schweinerückensteak € 19,00
Spare Ribs € 15,00
Schweinsfilet im Speckmantel € 36,00

Kalb:

Kalbsrückensteak € 69,00

Lamm:

Lammracks – Krone € 59,00
Lammfilet ausgelöst € 79,00
Lammmedaillons € 79,00
Lammkotelette € 59,00

Grillwürstel:

Berner Würstel € 22,00
Käsekrainer € 19,00
Bratwürstel € 19,00
Nürnberger Rostbratwürstel € 24,00

Preise sind Kilopreise

Hausgemachter Zwiebelsenf € 6,90/ Glas
Zwiebel Balsamico Chutney € 6,90/ Glas
Mango Chutney € 6,90/ Glas

Ein paar Grillrezepte aus Richards Fundus

Zitronenhuhn
, ,

Zitronenhuhn mit Thymian

Schnell in der Zubereitung und phänomenal im Geschmack: Das Zitronenhuhn mit Thymian ist das perfekte mediterrane Rezept! Das Bio-Huhn bekommen Sie bei uns, den Schobers, in der Währinger Straße 3.
,

Côte de Bœuf - Hochrippe vom Grill

Dry-aged - das sind zwei Worte, die ihren Zauber entfalten, wenn es um das Grillen geht! In Kombination mit Fleisch vom Bio Schober steckt ganz viel Geschmack in diesen Worten! Das optimale Bio Fleisch vom Rind zum Grillen bekommen Sie bei uns den Schobers, in der Währinger Straße beim Schottentor.
Berner Würstel
,

Lust auf Berner Würstel?

Von uns gewickelt, bieten wir kleine Berner Würstel für Pfanne & Grill an. Die kleinen Teewürsteln werden extra für uns angefertigt. Und Sissi umwickelt sie mit viel Liebe mit Tiroler Speck. Ultimativ perfekt werden die Würstel mit unserem hausgemachten Zwiebelsenf - versprochen!

Grillen oder Barbecue?

Beim Grillen werden portionierte Fleischstücke direkt über der Glut oder indirekt im geschlossenen Kugelgrill zubereitet. Das Grillgut erreicht an seiner Oberfläche Temperaturen bis zu 180 °C.

Dadurch gerinnen die Eiweißstoffe an der Oberfläche ganz schnell, es karamellisieren die Kohlenhydrate und es bildet sich durch die sogenannte”Maillard-Reaktion”(Bräunungsreaktion”“) eine schmackhafte Kruste.
Das Schließen der Oberfläche verhindert, dass Fleischsaft, Nähr- und Geschmacksstoffe austreten. Das Fleisch kann sozusagen schonend im “eigenen, inneren” Saft garen und es wird besonders zart.

Beim Barbecue werden größere Fleischstücke wie Braten, ganzes Geflügel und auch Fisch bei relativ niedriger Temperatur (ca 120 °C) gegart. Das Grillgut liegt nicht unmittelbar über der Hitzequelle, sondern wird von der heißen Luft gegart, die durch den Garraum streicht.

Grillen ist eine gesunde Garmethode, da auf die Zugabe von Kochfett verzichtet wird und das abtropfende Fett das Fleisch noch fettärmer macht.

Die 9 besten Grilltipps von Richard

  1. Verhindern Sie das Abtropfen von Fleischsaft auf die Glut (Verwendung von Grillschalen)
  2. Mariniertes Fleisch sollte vor dem Grillen mit Fleischpapier abgetupft werden (Je besser die Fleischqualität, desto entbehrlicher sind Öle und Marinaden – Salz und Pfeffer reiche oft aus.)
  3. Legen Sie das Grillgut erst auf den Rost, wenn dieser richtig heiß ist. Dadurch wird das Ankleben des Fleisches, sowie das Abtropfen des Saftes weitestgehend verhundert.
  4. Qualitativ hochwertiges Fleisch darf ruhig etwas “durchzogen” sein. Darunter versteht man eine Fettmaserung im Muskel, die sich beim Grillen großteils ausbrät und dafür sorgt, dass das Fleisch saftig und schmackhaft wird. Auch die Fettabdeckung sollte man am besten erst nach der Zubereitung entfernen, denn sie schützt das Fleisch vor Austrocknung.
  5. Das Fleisch sollte richtig gereift sein ( besonders wichtig bei Rindfleisch)
  6. Fleischscheiben nicht zu dünn schneiden, sonst gart das Grillgut zu schnell durch
  7. Verwenden Sie zum Wenden des Fleisches statt einer Gabel eine Grillzange.
  8. Den idealen Garzeitpunkt erfahren Sie über ein Stichthermometer (Kerntemperaturmessung)
  9. Verwenden Sie nach Möglichkeit frische Kräuter. Getrocknete Kräuter verbrennen nämlich sehr schnell am Grill.
    Tipp: Legen Sie getrocknete Kräuter vor dem Bestreuen des Grillguts in Wasser ein. Salzen vor dem Grillen – Pfeffern erst danach.

Welches Fleisch eignet sich zum Grillen?

Spieße sind eine praktische Sache: kleine gemischte Stücke, von allem etwas, leicht portionierbar und beim Grillen ideal zum Wenden. Wir haben auch ganz großartige Lammbratwürstl und eine Mangalitza-Bratwurst für Sie!

Rindfleisch zum Grillen:

aus dem Rindslungenbraten: Filetsteak, Chateaubriand, Filet mignon
aus der Beiried: Rumpsteak (niedere Beiried), Entrecôte (hohe Beiried), Rib-eye-Steak (Rostbraten), Hüftsteak, T-bone-Steak, Porterhouse-Steak

Für BBQ empfehlen sich geschmackvolle Fleischstücke, die sonst gerne im Suppentopf landen, wie z. B. Schulterscherzel, hinteres Ausgelöstes, Tafelstück, Schulter, Beinfleisch, Rinderbrust (Brisket)

Kalbfleisch zum Grillen:

Kalbskotelette, Kalbsfilet , Kalbsrückensteak

Schweinefleisch zum Grillen:

lange oder kurze Kotelettes (mit Knochen), Schweinsfilet, Schopfbraten mitund ohne Knochen
für BBQ: Schweinsschulter (= pulled pork)

Lammfleisch zum Grillen:

Lammkotelette, einzeln und doppelt

Geflügel zum Grillen:

Hühnerfilet ausgelöst, Hühnerkeulen, Hühnerflügerl und Putenfilet

© Richard Schober KG 2019