Lammfleisch – zart & aromatisch

Wir lieben Lammfleisch! Besonders achten wir darauf, hier nur hochwertiges Lamm zu kaufen, wo die Tiere mit Körnern und Gräsern der eigenen Felder gefüttert werden und schonend und gesund auf Stroh gehalten werden. Eine stressfreie Schlachtung garantiert Tierwohl und ein wohlschmeckendes, zartes Fleisch.

Welche Teile vom Lamm werden wofür verwendet?

Lammrücken

Der Rücken, mit seinem mageren, zarten Fleisch zählt zu den besten Teilstücken vom Lamm zum Braten und Grillen. Er besteht aus dem Kotelett-Stück, dem Lendenkotelett, sowie den beiden innenliegenden Filets. Das Fleisch des Rückens, das ausgelöst als Rückenfilet bezeichnet wird, ist mager und feinfaserig. Es kann im ganzen oder auf Medaillons und Steaks geschnitten werden.

Lammkotelett – Lammracks – Chops

Das Kotelett kann als Ganzes mit oder ohne Fettrand gebraten oder gegrillt werden, wobei das Fett bei der Zubereitung besser am Fleisch verbleiben sollte, da es dann saftiger wird. Aus dem selben Stück kann man auch Doppelkoteletts schneiden. Teilt man den Rücken längs der Mitte des Rückgrates, so erhält man die sehr beliebten, zarten Lammracks bzw. einzeln geschnittene sogenannte Stielkoteletts oder Chops, welche sich hervorragend zum Kurzbraten oder Grillen eignen.

Lammkeule

Die Keule eignet sich als ganzes Stück oder zerlegt bestens zum Braten, Schmoren oder Grillen. Eine komplett ausgelöste Lammkeule kann man auch zu einem Rollbraten binden. Dann lässt sich der fertige Braten später leichter tranchieren. Teilstücke der Keule kann man in Scheiben schneiden, als Lammschnitzel bzw. als Steaks zum Kurzbraten oder Grillen.

Lammschulter – Lammhaxe

Die Schulter und die Haxen eignen sich zum langsamen Schmoren bei niedriger Temperatur, bzw. zum Braten im Ofen. Die Schulter weist einen höheren Anteil an Bindegewebe und Fett auf. Dennoch ist ihr Fleisch – entsprechend lange gegart – sehr schmackhaft und zart. In Würfel geschnitten eignen sich Schulter und die ausgelösten Haxen sehr für würzige Ragouts, für Gulasch, Eintöpfe und asiatische Curries. Aus diesen Stücken lässt sich auch saftiges Lammfaschiertes herstellen.

Sissis besonderer Tipp: Mit Knochen zubereitet, egal ob Keule, Schulter oder Haxen, ist das Aroma deutlich intensiver. Wem aber der Lammgeschmack zu kräftig ist, dem können wir die Knochen vor der Zubereitung entfernen.

Sie haben eine Frage zu einem bestimmten Stück Fleisch? Oder brauchen Sie Tipps für die Zubereitung? Bei uns werden Sie fündig!

Besondere Lammrezepte aus Sissis Kochtöpfen:

Lamm Fleisch gebraten
, ,

Osterlamm hat Geschichte

Alles hat mit der Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei der Ägypter und dem Pessachfest begonnen. Das Geschehen wurde im Buch Exodus erzählt und verbindet junge Juden mit der zentralen Befreiungserfahrung. Der Wortstamm kommt aus dem…
Bunte Kartoffel
, ,

Lammschnitzel

Heute lassen wir die Früchte des letzten Herbstes mit frischem jungem Lamm zusammenwachsen. Wir backen bunte Erdäpfelstücke im Ofen goldbraun, wenden sie in ein wenig gutem Olivenöl und mit grobem Salz bestreut haben wir damit auch schon…
Lammragout
, ,

Lammragout

Lamm vom Züchter Beiskammer aus Oberösterreich beschert uns immer wieder hohes Lob unserer Kunden. Was liegt nun näher, als nicht nur zu Festtagen, diese besondere Quelle zu nützen und ein köstliches Lammragout zu schmoren. Wie ja mittlerweile…
Lammcurry
, ,

Lammcurry

Lammcurry, ein wenig „hot“, ähnlich wie es in heißen Gegenden Indiens gerne bei großer Hitze gegessen wird, setzen auch die Schobers an heißen Tagen gerne auf den Speiseplan. Lamm zu schmoren, ist einfach wieder einmal eine lustvolle…
Lammkotelett
, ,

Lammkotelett & Zitrone

Marinieren ist der vergnügliche und experimentelle Teil beim Grillen. So ist das auch beim Lammkotelett der Fall. Das zarte Fleisch darf nur ganz wenige Minuten auf den heißen Grill, 2 bis 3 Minuten auf jeder Seite reichen aus, also kein hoher…
, , ,

Lammrack

Lammrack - Die Schobers lieben Lammfleisch, und sie haben dafür eine ganz besondere Quelle: Familie BEISKAMMER aus Kirchham bei Gmunden. Natürlich haben wir unsere bewährte Zubereitungsmethode für die verschiedenen Gerichte. Anbraten und…

3 wichtige Tipps zum Lammfleisch

1. Ruhen lassen

Wenn Sie das Lammfleisch aus dem Kühlschrank nehmen, lassen Sie es bitte erst einmal ein wenig ruhen. Warum? Nun, um den Temperaturunterschied vor dem Zubereiten zu verringern. Bei großen Stücke kann das schon mal bis zu einer Stunde dauern.

Auch nach dem Garen ist es gut, das Fleisch erneut ruhen zu lassen – dabei benötigen größere Stücke ca. 15 Minuten, und bei kleineren reichen auch schon einige Minuten. Durch das sinnvolle Ruhen verteilt sich der Fleischsaft, und das Fleisch wird dadurch zarter. Generell gilt aber bei Lammfleisch, dass es nicht zu lange garen sollte, damit es sein köstliches Aroma behält und nicht zu trocken wird.

2. Richtig Würzen

Das feine Aroma von Lammfleisch wird noch unterstrichen, wenn es durch frische Kräuter wie Thymian und Rosmarin sowie Knoblauch ergänzt wird. Und natürlich schmeckt Gegrilltes besonders würzig, wenn es einige Stunden zuvor in einer Marinade, bestehend aus Olivenöl und Kräutern, eingelegt wurde. Mit Salz sollte man bei Lammfleisch sparsam umgehen.

3. Einkauf & Lagerung

Das Lammfleisch sollte beim Kauf eine hellrote Farbe aufweisen und frisch riechen. In einem Kühlschrank hält sich frisches Lammfleisch ca. zwei bis fünf Tage lang. Lassen Sie das Fleisch bei uns vakuumieren. So hält es länger. Natürlich können Sie Lammfleisch auch bedenkenlos einfrieren.

© Richard Schober 2020