Augsburger

Augsburger sind keine Knacker! Die feste Größe im Repertoire der Österreichischen Hausmannskost hat laut Wikipedia seine Ursprünge im Deutschland der 30er Jahre. Anlässlich einer Fleischertagung hat ein Mann Namens Kotter die Wurst kreiert und nach der Stadt Augsburg benannt. Stimmen die Berichte, so haben die Augsburger von damals nicht viel mit den uns so gut bekannten feinen und zart schmeckenden Würsten gemein, da es sich eher um eine Wurst mit grobem Brät gehandelt hat. Unsere Augsburger, eine Brühwurst wie die Kottersche Erfindung, konnte ursprünglich auf Grund der Verwendung von Naturdarm besonders rasch verderben. (mehr …)